Heimatmuseum

Untergebracht ist das Museum im ehemaligen Back- und Waschhaus, das um die Jahrhundertwende erbaut wurde und von 1938 bis 1960 als Milchsammelstelle diente. 1970 erwarb der Schwäbische Albverein e.V., Ortsgruppe Hossingen, das Gebäude, baute es 1971 um und richtete darin ein Heimatmuseum ein.In vielen Arbeitsstunden entstand so das Heimatmuseum wie wir es heute kennen. Es zeigt bäuerliche Möbel sowie handwerkliche und landwirtschaftliche Arbeitsgeräte vergangener Tage und vermittelt so eindrücklich die Lebensumstände auf der „Rauen Alb“ in früheren Zeiten.

1264Idealer Wegpunkt für Ihre Wanderung auf der “Rauen Alb”. Planen Sie gerade einen Ausflug oder eine Wanderung auf der Alb? Dann beziehen Sie das Hossinger Heimatmuseum in Ihre Überlegungen mit ein. Machen Sie einen kleinen Abstecher in dieses liebevoll eingerichtete Häuschen direkt an der europäischen Wasserscheide zwischen Hossinger Leiter, Gräblesberg (toller, geschichtsträchtiger Aussichtspunkt) und der berühmten “Hossenburg” auch“Schlößle” genannt. Gerade für unsere Handy, Fernseh –  und Computergeplagten Kid’s wäre es doch sicher mal Interessant zu sehen wie das früher mal war. Deshalb empfehlen wir unser Heimatmuseum auch den Lehrern, die noch ein Ziel  oder einen Wegpunkt für den anstehenden Schulausflug oder Wandertag suchen.

Öffnungszeiten, nach  Vereinbarung mit:

Ursula Neher-Springer, German-Götz-Str .27,  Hossingen

Tel :    0 7436 / 8176       E-mail :